Ibiza Grundsteuer

Wenn Sie eine Immobilie in Ibiza besitzen, müssen Sie sowohl eine lokale Steuer als auch eine Vermögenssteuer entrichten.

Grundsteuer in Ibiza – IBI – MOD210

IBI (lokale Steuern) ist eine Gemeindesteuer, die jedes Jahr von Eigentümern von Immobilien in Ibiza bezahlt werden muss. Der Betrag richtet sich nach dem Wert, den das Rathaus Ihrer Immobilie – valor catastral genannt – zuweist.

Der Steuersatz, der von jedem Gemeinderat genehmigt wurde – und der für alle Immobilien innerhalb der Gemeinde gleich ist – wird auf diesen Wert angewendet. Dieser Wert ist normalerweise viel niedriger als der tatsächlich Marktwert, was bedeutet, dass dies kein sehr hoher Wert ist. In der Regel rund 1500 Euro pro Jahr für eine Immobilie im Wert von rund zwei Millionen Euro.

Wie wird Ihre Immobilie steuerpflichtig?

Wenn Sie ein Haus kaufen, müssen Sie die Registrierung der Immobilie beantragen. Das offizielle Antragsformular ist als Modelo 902 bekannt und Sie erhalten es bei Ihrem Finanzamt. Der Käufer einer Immobilie ist die Person, die verpflichtet ist, die Immobilie zur Registrierung zu deklarieren.

Wenn Sie die IBI zum ersten Mal auf Ihrem Grundstück bezahlen, wird Ihnen die Rechnung per Post zugestellt, und in den folgenden Jahren wird es möglich, sie per Lastschrift über Ihre Bank zu begleichen.

So registrieren Sie Ihre Immobilie

Die Registrierung kann im Rathaus oder bei den Steuerbehörden erfolgen. Der Antrag auf Registrierung wird an das Katasteramt (welches Sie in jeder der Provinzhauptstädte finden) gesendet, da sie für die Registrierung und die Bewertung des Wertes der Immobilie verantwortlich sind, die später in Ihrer Rechnung erscheinen werden.

Wenn die von Ihnen gekaufte Immobilie nicht für Steuerzwecke registriert wurde oder wenn Sie ein Haus auf einem registrierten Grundstück gebaut haben oder wenn Sie ein registriertes Gebäude erweitert haben, müssen folgende Dokumente zugestellt werden, um die Registrierung einer Immobilie zu beantragen:

Eine 20 x 15 cm große Fotografie der Vorderseite des Gebäudes.
Ein Plan, der die Situation des Eigentums zeigt (Sie können einen solchen Plan im Rathaus bekommen).
Plan des Baugrundstücks.
Pläne jeder Etage des Hauses.
Certificado de fin de obra (Zertifikat der Beendigung der Arbeiten) vom Architekten und die Cédula de habitabilidad (Bewohnbarkeitszertifikat).
Auf dem Antragsformular wird Platz für technische Informationen über die Wohnung sein.

Wenn die Immobilie bereits registriert ist

Wenn Sie eine gebrauchte Immobilie kaufen und der Vorbesitzer Ihnen Quittungen zu den lokalen Steuern (IBI) geben kann, wissen Sie, dass die Immobilie bereits registriert wurde. Ihre Verpflichtung besteht dann darin, sich als neuer Eigentümer auszuweisen. Dies geschieht in den Rathäusern oder in den SUMA-Büros, die dann den Antrag zur Registrierung ans Kataster senden.

Folgendes wird angefordert:

Fotokopien Ihrer Eigentumsurkunde (escrituras).
Der letzte Beleg für lokale Steuern (IBI) für die Immobilie.
Sie erhalten eine Kopie der Anmeldung, die Sie ausfüllen und unterschreiben. Die Namensänderung wird nicht vor der nächsten Steuerperiode auf der Steuerrechnung erscheinen.

Denken Sie daran, dass das Gesetz bestimmte Fristen für diese Registrierung festlegt. Bei Änderungen des Eigentums an einer Immobilie beträgt die Frist zwei (2) Monate nach der Unterzeichnung der Escritura. Für die Registrierung von neuen Gebäuden oder Renovierungen, sind es auch zwei (2) Monate nach der Unterzeichnung der Escritura de obra nueva (Urkunde für das Gebäude).

Es gibt jetzt Geldstrafen für die Nichteinhaltung der oben genannten Verpflichtungen von 6 bis 900 €.

Freiwillige Zahlungsfrist

Die freiwillige Zahlungsfrist für IBI und andere lokale Steuern kann in jeder Gemeinde variieren. Sie finden die Daten bei Ihrer örtlichen Steuerbehörde. Zahlungen, die nach der freiwilligen Frist erfolgen, werden um 20% erhöht (zuzüglich Verzugszinsen).

Vermögenssteuer – MOD 714

Alle Immobilieneigentümer in Spanien (sowohl Gebietsansässige als auch Gebietsfremde) müssen eine jährliche Vermögenssteuer entrichten.
Die Vermögenssteuer wird auf den Wert des Kaufpreises berechnet, wenn dieser größer ist als der Wert, der durch das Rathaus errechnet wurde (dies sind 99% aller Fälle).
Die Steuer basiert auf dem Nettowert des Gesamtvermögens in Spanien nach Abzug der Hypothek.
Es gibt einen Freibetrag von 700.000 €. Danach arbeitet der Steuersatz auf einer Skala von 0,2% bis zu 2,5%.

Berechnet wie folgt:

Bis zu: 167.129,45 € beträgt die Steuer 0,2%
von 167.129,45 € bis 334.252,88 € beträgt die Steuer 0,3%
von 334.252,88 € bis 668.499,75 € beträgt die Steuer 0,5%
von 668.499,75 € bis 1.336.999,51 € beträgt die Steuer 0,9%
von 1.336.999,51 € bis 2.673.999,01 € die steuer beträgt 1,3%
von 2.673.999,01 € bis 5.347.998,03 € beträgt die Steuer 1,7%
von 5.347.998,03 € bis 10.695.996,06 € beträgt die Steuer 2,1%
ab 10.695,996,06 € und höher beträgt die Steuer 2,5%